Ob vor Publikum, im Job bei der Präsentation deiner Idee oder privat: andere Menschen überzeugen zu können, ist eine wichtige Fähigkeit. In diesem Artikel erlernst du in fünf Minuten die wichtigsten Elemente, um andere von dir zu überzeugen:

 

Überzeugend auftreten

Kleidung: Um dein Publikum zu überzeugen, spielt dein Auftreten eine wesentliche Rolle. Passe dich daher dem Kontext an und achte auf angemessene Kleidung und ein passendes Styling.

 

Körpersprache: Auch die Körpersprache spielt eine wichtige Rolle, um deine Argumente überzeugend vorzutragen. Achte auf eine feste Stimme, eine aufrechte und offene Körperhaltung sowie Blickkontakt. Hier kannst du nachlesen, was bei einem selbstbewussten Auftreten wichtig ist.

 

Empathie: Wichtig ist es, keinen Druck zu erzeugen. Bleibe ruhig und gehe auf dein Gegenüber ein. Niemand möchte das Gefühl haben, zu etwas gedrängt oder überredet zu werden. Die andere Person könnte vermuten, dass die Sache „nicht ganz koscher“ ist.

 

Fragen: Durch gezielte Fragen und aktives Zuhören zeigst du Interesse. Es fällt deinem Gegenüber somit leichter, sich auf deine Meinung einzulassen. Ganz nebenbei erhältst du konstruktive Kritik. Dadurch kannst du Bedenken identifizieren und entkräften.

 

Last but not least sei selbst überzeugt: Bist du selbst von dir oder deiner Idee überzeugt, strahlst du dies auch aus und wirkst selbstbewusst und authentisch.

 

 

 

Stichfeste Argumente

Vorbereitung: Möchtest du andere Personen von deiner Argumentation überzeugen, lohnt sich eine gute Vorbereitung. Bereite im Voraus eine Argumentationsstruktur vor. Versetze dich in dein Gegenüber und denke über potenzielle Gegenargumente nach. Dies vermittelt während der eigentlichen Argumentation oder Präsentation Interesse und zeigt ein tiefergehendes Verständnis der Thematik. Dabei hilft dir die ICE-Methode:

  • Interest: Welche Interessen hat mein Gegenüber? Was sind seine Motive?
  • Concern: Welche Bedenken könnte mein Gegenüber äußern? Hat mein Gegenüber selbst Begrenzungen oder Vorgaben (z.B. Budget, rechtliche Rahmen etc.), an die es sich halten muss? Gehst du proaktiv auf diese Gegenargumente ein, kannst du diese entkräften, bevor sie überhaupt genannt werden.
  • Emotion: Bereits im Voraus kannst du dir Gedanken darüber machen, mit welchen Reaktionen oder Emotionen andere Personen auf deine Argumente reagieren können. Bei Gruppen ist es lohnenswert, sich vorab über die Stimmung oder Haltung der Gruppenmitglieder gegenüber dem Thema zu informieren. Auf ihre potenziellen Reaktionen kannst du dann proaktiv eingehen, z.B. „Mir ist bewusst, dass viele von Ihnen unzufrieden sind. Aus diesem Grund…“.

 

Referenzen: Unterstreiche deine Argumente mit Referenzen. Verweise auf Studien und Fachexperten. Das wirkt seriös und bietet fundierte Quellen.

In der schwarzen Rhetorik werden bewusst Referenzen auf Personen mit einer gewissen Autorität oder Macht (z.B. Vorgesetzte) aufgebaut, um das Publikum zu manipulieren. Zum Beispiel „Unsere Führungsetage ist auch der Meinung, dass X der beste Anbieter ist.“

Jedes Argument gegen X stellt an dieser Stelle somit auch eine (in)direkte Diskrepanz zur Führungsetage dar. Und wer möchte schon als Querulant auffallen?

 

Anzahl der Argumente: Studien zeigen, dass optimalerweise drei Kernargumente verwendet werden sollten, um zu überzeugen. Weniger als drei Argumente wirken unvorbereitet und wenig überzeugend. Mehr als drei Argumente wirken schnell übertrieben und weit hergeholt.

 

2-1-3-Strategie: Auch mit der Reihenfolge der Argumente kannst du punkten. Starte mit dem zweitstärksten Argument. Das schwächste Argument folgt an zweiter Stelle. Gekrönt wird die Argumentationsstruktur mit dem stärksten Argument – das Beste kommt bekanntlich zum Schluss. Das Ende einer Argumentation bleibt am stärksten und längsten im Gedächtnis.

 

 

Mit diesen Tipps und Tricks bist du nun perfekt auf die nächste Situation vorbereitet, wenn es heißt: wie überzeuge ich die anderen! 😊

 

 

 

Quellen:
https://www.wiwo.de/erfolg/beruf/karriereleiter-die-ice-methode-ueberzeugen-sie-dank-perspektivwechsel/27590156.html
https://karrierebibel.de/menschen-ueberzeugen/