Wie kann ich mir ein Projekt bei Campus Consult vorstellen?

Publiziert am

In unseren Blogbeiträgen haben wir dir schon viel über uns und das myCV erzählt, doch noch nicht so viel darüber, wie du dir den Ablauf eines Projektes vorstellen kannst. Deswegen haben wir im heutigen Beitrag die wichtigen Meilensteine deines nächsten Projektes für dich zusammengefasst:


1. Deine Bewerbung/ unsere Ansprache

Es ist wie Weihnachten, Geburtstag, Ostern und Chanukka zusammen: der Moment, in dem ein neues Projekt reinkommt. Jede Projektbesetzung geht zwei Wege. Zum einen veröffentlichen wir das Projekt in unserer Jobbörse, sodass du spätestens am nächsten Freitag durch den Jobletter davon erfährst und dich bewerben kannst. Der andere Weg ist die direkte Ansprache durch uns. Wir schauen, welches Profil zu den Anforderungen des Projektes passt und kontaktieren die Kandidaten. In beiden Fällen tauschen wir uns über die Aufgaben, die Anforderungen und die Rahmenbedingungen aus, ehe wir dein Profil an unseren Kunden weiterleiten.

2. Deine Vorstellung

Glückwunsch, dein Profil kommt gut an, denn du hast es durch den Vorentscheid geschafft und die Vorstellung bei unserem Kunden steht an. Je nach Standort, Projektbedingungen oder derzeitiger Pandemie findet das Ganze im Videocall statt. Du, unser Ansprechpartner im Kundenunternehmen und ein Vertreter von Campus Consult setzen sich (virtuell) zusammen, sprechen über das Unternehmen, das Projekt und noch wichtiger: dich und dein Profil. Hier hast du die Möglichkeit, zu beweisen, dass du der Richtige für das Projekt bist, denn deine bisherigen Erfahrungen und erlernten Fähigkeiten geben dir wirkungsvoll Recht. Nach der Vorstellung dauert es meist nur wenige Tage (manchmal auch Stunden), bis du eine Zu- oder begründete Absage bekommst.

3. Projekt(-start)

Hurra!Du hast es geschafft und dich gegen die anderen Bewerber durchgesetzt. Ab jetzt bist du, was du schon immer sein wolltest: ein freiberuflicher Berater bei einem renommierten Unternehmen. Das bedeutet, dass nun (fast) nur noch tolle Dinge passieren. Eigenständigkeit, Autonomie, Verantwortung, Erwachsensein. Keiner da, der einem sagt, wie, wann oder wo man zu arbeiten hat, solange man seinen Job gut macht. Das kleine „fast“ dahinter bedeutet aber auch: Eigenständigkeit, Autonomie, Verantwortung, Erwachsensein. Keiner da, der einem sagt, wie, wann oder wo man zu arbeiten hat, solange man seinen Job gut macht.

Moment mal… Ich leiste nicht nur stumpfsinnige Fließbandarbeit ab und kann nach spätestens 8 Stunden Feierabend machen? Stimmt, denn als freiberuflicher Projektberater können deine Aufgaben sehr abwechslungsreich und fordernd sein. Mitunter kommt es vor, dass heute die Hütte richtig brennt und du 12 Stunden arbeitest, wohingegen morgen nur ein wenig Support auf dich wartet und genau das macht dich und die Projektarbeit aus. Sie verlangt dir Eigenständigkeit, Selbstorganisation und Verantwortungsbewusstsein ab. Richtig, genau das, was dir in der Schule keiner beigebracht hat, aber keine Sorge, denn jeder fängt mal klein an und so wird auch dein Start in die Projektwelt nicht als Projektleiter beginnen. Für alles, was dir schlaflose Nächte bereitet, stehen wir dir natürlich auch während deines Einsatzes mit Rat und Tat zur Seite.

4. Monatsende/ Rechnungsstellung

Das Ende deines ersten Monats im Projekt kommt und obwohl du geistig, emotional und intellektuell voll und ganz erfüllt bist, wünscht du dir dasselbe auch noch für deinen Geldbeutel. Völlig verständlich, allerdings musst du dafür noch eine letzte Hürde nehmen: der Stundennachweis. Er enthält deine geleisteten Stunden (minutengenau) und was du in dieser Zeit geleistet hast. Ehe du ihn uns zukommen lässt, schaut dein Ansprechpartner im Unternehmen drüber und unterschreibt bei Vollständigkeit (und Korrektheit). Ist alles so weit abgesegnet, kannst du uns deinen Stundennachweis zukommen lassen, sodass wir dir innerhalb von 14 Tagen dein Geld überweisen.  

5. Projektende

So individuell die Entscheidung ist, ob dein Projekt remote oder vor Ort stattfindet, so einzigartig ist auch die Projektlänge bzw. sein Umfang. Von drei Tagen bis hin zu Langzeitprojekten von bis zu einigen Jahren ist alles möglich, sowohl in Teil- als auch in Vollzeit. Wird ein Angestellter entlassen, ist derjenige oft ratlos und unsicher, doch als freiberuflicher Berater weißt du über die zeitliche Begrenzung deines Projektes und kannst damit planen, denn das ist, was die Freiberuflichkeit ausmacht: du wirst dort tätig, wo man dich braucht. Wenn ein Projekt endet, helfen wir dir dabei, deinen nächsten Einsatz zu finden und dich so stetig weiterzuentwickeln! 😊


Wenn du jetzt noch Fragen zum Projektablauf hast, melde dich gerne bei uns und wir klären alle, noch offene Fragen! 😊

Teile diesen Beitrag: