Dein Studium läuft bereits seit ein paar Monaten reibungslos und nun geht es ans Geld verdienen? Nach reiflicher Überlegung ist deine Entscheidung auf die Selbstständigkeit gefallen, aber was genau bedeutet das für dich? Worauf musst du achten, was sind deine Rechte und Pflichten? Darum soll es in unserem heutigen Beitrag gehen, damit du selbstsicher und gut informiert in die Selbstständigkeit starten kannst.

 

 

Steuerliche Erfassung

Als erstes steht der Gang zum Finanzamt an, um dem Papierkrieg die Stirn zu bieten. Formulare müssen ausgefüllt und reichlich Fragen beantwortet werden. Los geht es mit dem knapp 20-seitigen Fragebogen zur steuerlichen Erfassung: Lebensverhältnisse, Steuerfragen, Gründungsform und noch vieles mehr. Klingt erstmal viel, doch keine Sorge, denn auch in diesem Bereich ist das Finanzamt digital geworden und bietet umfangreiche Unterstützung für den Weg in die Selbstständigkeit.

Die wohl wichtigste Frage ist: Kleinunternehmerregelung, ja oder nein? Das hängt von deinen Umsätzen ab. 22.000 € im Gründungsjahr und voraussichtlich weniger als 50.000 € im folgenden Jahr bedeuten, dass du von der Umsatzsteuer befreit bist. Aber auch hier gilt Vorsicht, denn solltest du diese Grenze überschreiten, bedeutet dies für deine Selbstständigkeit den Ausweis der Mehrwertsteuer und infolgedessen auch die Umsatzsteuervoranmeldung. Aber keine Sorge, es klingt schlimmer als es ist. Auch hier gibt es eine sehr gute Auswahl an Steuerberatern und Vereinen, die dich in den Start der Selbstständigkeit tatkräftig unterstützen. Und nicht zu vergessen, stehen auch wir dir immer gerne mit Rat und Tat zur Seite!

 

Versicherungen

Ist der ganze Papierkrieg erledigt, geht es auch schon weiter: Wie bist du versichert? Fällst du noch mit unter die Familienversicherung, bist du studentisch versichert oder musst du dich pflicht- und freiwillig versichern? Kommt vielleicht doch eine private Versicherung in Frage? Deine Krankenversicherung bietet hier im Regelfall einen Status Check an, um dich optimal zu versichern.

 

Rechnungen schreiben

So, nun ist das auch auf deiner To-do Liste abgehakt. Was steht noch an? Logisch, als Selbstständiger musst du Rechnungen schreiben, doch wie sieht der Prozess dahinter aus und was darf keinesfalls fehlen? Wie sollte es anders sein: auch hier kommen wir nicht an den gesetzlichen Vorschriften vorbei. (§ 14 Abs. 4 i.V.m. § 14a Abs. 5 UstG) Jetzt ist nur noch deine Kreativität gefragt! Lass dir ein Design für deine individuelle Rechnung einfallen! :)

 

Versicherungen

Das wichtigste wie immer zum Schluss: deine Haftpflicht!
Dir passiert ein Fehler während deiner Arbeitszeit, ein Dritter bittet dich um Schadenersatz; gut, dass du eine Versicherung abgeschlossen hast. Auch hier ist der Markt an Versicherungen unendlich, von Personen-, über Sach- und Vermögensschäden. Welche brauchst du, welche schützt dich optimal und welche sichert dich ab? Es gibt viele „freie“ Versicherungsberater, die dich zum Start deiner Selbstständigkeit beraten, ohne mit einer festen Versicherung zusammen zu arbeiten, um auch hier das Optimum für dich rauszuholen.

 

 

Los geht´s

Nun kannst du einen Haken an deine To-do Liste machen und mit dem starten, was dir am meisten Spaß macht: deine SELBSTSTÄNDIGKEIT! 😊
Beraten, Unterstützen, Entwerfen, Designen, Analysieren und so weiter – entfalte dich so, wie es dir am besten passt, natürlich gerne mit uns an deiner Seite! 😊